Genesungswerkzeuge

Ein Tag nach dem anderen

Schritt Zehn erinnert uns daran, uns auf die Gegenwart zu konzentrieren und im Moment zu leben. Wir leben einen Tag nach dem anderen in ACA. Indem wir einen Tag nach dem anderen leben, können wir uns auf uns selbst konzentrieren und die Herausforderungen des Lebens bewältigen, wie sie kommen. Schritt Zehn hilft uns zu vermeiden, dass wir uns überfordert fühlen, wenn wir zu lange in die Vergangenheit starren oder in die Zukunft blicken. Einen Tag nach dem anderen machen wir Fortschritte in unserem emotionalen, physischen und spirituellen Leben. Unsere Vergangenheit kann unser größtes Kapital sein, aber wir denken daran, uns auf die Gegenwart zu konzentrieren. Wir beginnen, aktiv an unserem Leben und am Leben anderer teilzunehmen, die nach erfüllenden Beziehungen suchen. Wie die Zwölf Versprechen von ACA sagen, lernen wir, Spaß zu haben und zu spielen. Wir fürchten uns weniger vor Autoritätspersonen und entdecken unsere wahren Identitäten. Wir fühlen uns mehr mit uns selbst verbunden, und wir glauben, dass uns ein Gott unseres Verständnisses zur Verfügung steht. Wir lernen, wie man Grenzen setzt und hält. In Beziehungen lernen wir, Menschen auszuwählen, die sich selbst lieben und für sich selbst verantwortlich sein können. Allmählich und langsam lassen wir unsere dysfunktionalen Verhaltensweisen mit Hilfe unserer ACA-Gruppe und einer Höheren Macht los. Das sind die großen Versprechen von ACA, die sich täglich bei uns erfüllen.
Mit einer Inventur in Schritt Zehn lernen wir, dass wir die Wahl haben. Als wir bei ACA ankamen, benutzten viele von uns die als Wahl getarnte Kontrolle. In Wirklichkeit hatten wir keine Wahl, bevor wir Schritt Eins oder die restlichen Schritte von ACA gearbeitet haben. Bevor wir ACA fanden, hatten viele von uns kontrolliert, gewöhnlich gefolgt von einem Verlust der Kontrolle und einer sich selbst beschuldigenden Verzweiflung, die uns verwirrt und verloren zurückließ. Unsere Verleugnung hat uns dazu gebracht, zu glauben, dass wir uns erneut anstrengen müssen. Vor der Genesung haben wir es noch einmal versucht – unzählige Male – und wir sind wieder gescheitert. Wir wiederholten die gleichen Fehler und erwarteten unterschiedliche Ergebnisse. Wir haben andere für die Ergebnisse verantwortlich gemacht und es versäumt, unser eigenes Verhalten zu ändern. Wir wählten immer wieder Menschen aus, die sich selbst nicht lieben konnten und versuchten, ihnen Liebe zu entlocken. Einige von uns entwickelten einen so starken Zwang für eine andere Person, dass wir uns nicht leicht von dieser Person lösen konnten, selbst wenn wir eindeutig in eine Beziehung verwickelt waren, die den Missbrauch unserer vernachlässigenden Familien nachahmte. Viele von uns brauchten Maßnahmen, um sich weiterzuentwickeln und sich auf sich selbst zu konzentrieren.
Echte Wahl bedeutet, dass wir die Kontrolle aufgeben und unserer Höheren Macht vertrauen, damit sie uns die Liebe und Hilfe gibt, die wir brauchen, um mit Flexibilität zu leben. Echte Wahl ist ein spirituelles Kontinuum, das bei der Verleugnung beginnt und zu Selbstaufrichtigkeit, Demut, Weisheit und schließlich Einsicht führt. Schritt Zehn ist Teil dieses Kontinuums spiritueller Einsicht. Wenn wir unsere Motive erforschen und unserer Höheren Macht vertrauen, scheinen Antworten hervorzukommen. Lösungen scheinen aufzutreten. Indem wir Schritt Zehn und alle ACA-Schritte üben, lernen wir intuitiv, Probleme anzugehen, die uns einst verwirrt haben. Wir lernen zu vermeiden, in die ungesunden, abhängigen Probleme anderer verwickelt zu sein. Klatsch ist weniger ansprechend, weil wir nicht das Bedürfnis haben, uns auf die Probleme anderer zu versteifen, um nicht auf uns selbst zu schauen. Wir vertrauen darauf, dass wir standhaft und geduldig sind. Wir erkennen Manipulationen – unsere und die anderer – schneller und gehen einen anderen Weg. Wir lernen, unsere Motive zu erforschen, bevor wir handeln. Manchmal ergreifen wir keine Maßnahmen, was am besten ist. Dies sind die Elemente der Wahl und der Einsicht, welche in Schritt Zehn zu finden sind.
In Schritt Zehn geht es darum, die neuen Werkzeuge der Genesung zu nutzen, die wir bei ACA entdeckt haben. Neben den Zwölf Schritten gehören die regelmäßige Teilnahme an ACA-Meetings, die Gewinnung eines Sponsors und die Verbindung mit genesenden erwachsenen Kindern zu den Werkzeugen der Genesung. Weitere Instrumente der Genesung sind das Sponsern neuer Mitglieder und das Engagement in der Dienstarbeit. Wir melden uns freiwillig, um unsere Genesung in den Gefängnissen oder im therapeutischen Umfeld zu teilen. Wir melden uns bei der Intergruppen-Hotline, wenn wir eine aktive Intergruppe haben. Wir streben danach, ein betrauter Diener zu werden.

Auszug aus dem 10. Kapitel des Roten Buches, Seiten 255 & 256

error: